Das Projekt "Nobody is" (2)

Bewertung:  / 13
SchwachSuper 
Details

Vor fast genau zwei Monaten berichteten wir über das Projekt "Nobody is" (zu finden [Hier]), welches frisch in U3 gestartet war. Heute soll berichtet werden, wie sich das Projekt entwickelt hat. Außerdem geben einige Stimmen aus der Projekt-Meta ihren Eindruck wieder.

 

Als kurze Einleitung gibt chefren, Mit-Initiatorin des Projektes, einen kurzen Überblick über das bisher Erreichte:

 Das Projekt läuft nun seit 7 Wochen. Insgesamt wurden in dieser Zeit 125 Spieler aufgenommen; 96 sind aktuell noch Mitglied der Meta, wohingegen 29 Leuten im Lauf der Zeit gemerkt haben, dass das Spiel doch nicht das Richtige für sie ist, sich gelöscht haben oder inaktiv geworden sind. Im Schnitt werden also pro Tag 2-3 Leute aufgenommen und alle 2-3 Tage verlässt einer die Meta.

Als wir Anfang März das Projekt ins Leben gerufen haben, hätten wir nicht mit einer solchen Resonanz gerechnet. Zumal viele Außenstehende der Meinung waren, dass das Projekt recht bald scheitern würde, da viele Neulinge schon nach wenigen Tagen die Lust am Spiel verlieren und EarthLost wieder verlassen. Das dem nicht so ist, das zeigen, denk ich, oben stehende Zahlen.

Wir Supporter können die Kleinen so gut wie möglich unterstützen und pushen, sei es durch gut ausgebaute Planeten und Systeme oder durch ein einmaliges größeres Ressourcenpaket für den schnellen Aufbau. Ebenso können wir ihnen nützliche Tipps und Tricks aus unserer jahrelangen Spielerfahrung weitergeben, wofür unter anderen eigens ein Guide geschrieben wurde, an dem täglich gearbeitet wird.

Viele nicht zum Projekt gehörende Earthlost Spieler unterstützen inzwischen das Projekt. Ein gemeinsamer Ticker mit den Unterstützern erfreut sich großer Beliebtheit, einige Leute haben private HSPs zu besonderen Konditionen errichtet, viele haben Ress oder Cash gespendet oder melden sich regelmäßig um ihre alten Planis dem Projekt zu schenken - Planeten, wo man auf dem freien Markt noch Unmengen an Cash hätte rausschlagen können. Des weiteren sind auch sie täglich ansprechbar und helfen aus, wenn die Supporter an ihre Grenzen stoßen.

Da es sich jedoch um ein Langzeitprojekt handelt und die von uns gesteckten Ziele auf 9 Monate konzipiert sind, haben wir selbstredend nach nicht mal 2 Monaten natürlich nicht alle Ziele schon erreicht, die wir erreichen möchten. Zudem darf man ja nicht vergessen, das täglich neue Member hinzukommen, einige jetzt seit 7 Wochen spielen, andere erst seit 24 Stunden. Ob wir die uns gesteckten Ziele nun wirklich erreichen, wird die Zeit zeigen. Eventuell mögt ihr ja in 7 Monaten noch einmal nachfragen, wenn die ersten die Meta verlassen um ihren eigenen Weg zu gehen :) 

 

Perfekt um mit dem nicht so spaßigen Einstieg ins Spiel schnell fertig zu werden.
Unterstützung in allen Bereichen des Spiels damit man später alleine klar kommt!

Dergell, Siedler

Die Atmosphäre im Projekt ist sehr gut. Dies berichtet Dezz, Chefin der Siedlerally N=S:

Unsere Meta zählt mittleweile fast 100 Mitglieder, von denen der größte Teil in der Siedler-Ally "N=S" zu Hause ist.

Momentan herrscht bei uns ambitionierte Aufbruchstimmung: zahlreiche Member haben kürzlich ihre ersten Uni-Systeme bezogen und sind nun heiß darauf, sich aufzubauen, ihre Forschungen voranzubringen und ihre Flugkünste zu erproben.

Mittlerweile konnte also fast jeder "Nobody" seine ganz persönlichen ersten Erfolge verzeichnen: die ersten selbst geraideten Ressourcen, die Übernahme einer gut ausgebauten Uni, eine erfolgreich durchgeführte Invasion, die ersten selbst erkämpften KE und vieles mehr.

Daneben sprechen natürlich auch die harten Fakten für den Erfolg des Nobody-Projekts: wir freuen uns z.B. sehr darüber, dass in den Highscores für den höchsten Punktezuwachs pro Tag in U3 alleine 15 "Nobodys" in den Top 20 vertreten sind.

Misserfolge gibt es dagegen zum Glück nur wenige zu vermelden: in Einzelfällen haben externe Spieler sich bereit erklärt, noch einmal die Notwendigkeit des Savens zu demonstrieren, doch zum Glück waren die Schäden in den meisten Fällen überschaubar und konnten schnell ersetzt werden. ;)

Auch die Rückmeldungen sind durchweg positiv - natürlich gibt es viele Fragen und viel Betreuungsbedarf, doch da wir neben "echten" Neuanfängern auch viele Wiedereinsteiger haben, unterstützen sich die "Nobodys" auch gegenseitig nach Kräften.
Die Atmosphäre in den Allianzen und unseren Tickern ist dementsprechend entspannt und von großer Hilfsbereitschaft geprägt - ich denke, dass sich dadurch alle rundum gut aufgehoben fühlen, und mit den vielen Supportern und Freunden des Projekts, die mit viel Leidenschaft und Herzblut im Hintergrund dafür sorgen, dass alles rund läuft, macht es einfach Spaß, Teil der Nobodys zu sein. :-)

 

Neben diesen beiden Berichten wurden auch Member befragt. Aus jeder Ally hat ein Mitglied zu einem Thema Fragen beantwortet, um die "Ausbildung" im Projekt zu prüfen und in Erfahrung zu bringen, wie das Projekt bei den verschiedenen Spielertypen ankommt.

Davidnbg, Siedler der N=S, ist ein Wiederanfänger. Für die EL Times erzählt er über die Unterschiede von seinen ersten EL-Versuchen und dem Start mit dem Projekt:

Wie du bereits richtig erkannt hast, hatte ich bereits 2 Anläufe in EL. Einen in Uni2 (mein aller erstes mal EL) und nochmals in uni3. Ich nehme jetzt mal bewusst den aller ersten Anfang als Vergleich zu jetzt her, da hier die unterschiede doch sehr gravierend sind , und mein 2. mal EL schon fast vergleichbar mit jetzt ist.

Mit dem Einstieg in die Nobody Meta, kann man sich im grunde genommen sicher sein, dass man das "Rundum-Wohlfühlpaket" erhält. Regelmäßig wird auf Guides hingewiesen, wichtig ist dabei zunächst die schnelle Möglichkeit ein Unisystem zu erhalten. Hier gibt es eine Liste die immer möglichst aktuell gehalten wird um so möglichst jedem Spieler einen raschen Einstieg zu gewähren. Auch viele andere Spieleguides wurden auf einer HP festgehalten und bieten Neulingen, sowie auch Wiedereinsteigern die Möglichkeit sich mit den Mechaniken vertraut zu machen bzw. Wissenslücken wieder zu schließen. Auch um Rohstoffe / Fusionatoren braucht man sich zu Beginn keine Sorgen zu machen. Wenn man etwas braucht, einfach in den Ticker schreiben und innerhalb kürzester Zeit landet es dann auf dem gewünschten Planeten ;) (Hier ist zu beachten, dass mittlerweile nicht nur alles von den Supportern kommt , sonderen sich auch die Spieler bereits untereinander helfen).

Alles in allem, erhält man hier die Möglichkeit, sich rasch und vorallem Sinnvoll! in EL zu etablieren. Die einzige Voraussetzung die man hierfür mitbringen muss ist der Wille, ein wenig Zeit und Engagement :)


Um nochmal auf früher zurückzukommen: Hier musste eben noch alles selbst hochgezogen werden , die Universitäten wurden noch von 0 hochgezogen , man machte Fehler, hat lange gebraucht ein paar Punkte zusamenzuackern. Dafür freute man sich aber bereits wenn man die ersten 10k Noulons hatte :D ...Heute weiß man dass diese Dinge alle Peanuts sind. Dennoch ist der Einstieg um ein Vielfaches schneller geworden, und die Option verlassene Planis zu besiedeln , lässt einen schnell nen gewissen Anschluss finden, auch wenn man weiß, dass man trotz allem nie an die wirklich großen Spieler herankommen wird, so bleibt einem doch ein Fünkchen Hoffnung, schnell zu etwas zu gelangen ;)

Serah, Händler bei der N=M, erzählt über die Vorbereitung im Projekt auf das Händlerdasein. In kleinen Schritten zum großen Händler:

ich bin noch nicht solange in der Meta der Nobody's aber ich fühle mich hier sehr geborgen. Die Leader ( auch die anderen Leute) sind sehr hilfsbereit und alle sehr nett.
Fragen werden immer sofort beantwortet und Hilfe ist immer sehr schnell da.
Und wir kriegen umfangreiche Tutoriels für alles wie z.b. wie save ich richtig. was baue ich am besten für den Anfang uvm.


Wir können uns auch sehr zeitig an kleinen Metaaufträge beteiligen, so fern wir die benötigten Sachen haben für den Auftrag.

Ich finde dieses Unterstützungsprojekt sehr gut für Anfänger und ich kann es auch nur jeden Neuling empfehlen sich in dieser Meta zu bewerben, da jedem geholfen wird und alle zusammenhalten.

Ich würde sagen wir werden ganz sicherlich extrem gut auf das EL-Leben vorbereitet.

Unter die Bösen von EL ist IchBins, Pirat der N=P, gegangen bei seiner Rassenwahl, über welche er erzählt. Außerdem erfolgt ein kleiner Einblick in das Angriffsleben eines Nobody-Piraten:

Vielleicht ganz kurz was zu meiner EL-Laufbahn. Ich spiele jetzt zum zweiten mal EL, damals in Uni 2 bis ca. 300k Punkte. Dann habe ich es aus Zeitgründen aufgegeben.
Bis ich damals die 300k erreicht hatte vergingen glaube ich gut 1,5 Jahre. Wenn ich jetzt meinen aktuellen Punktestand anschaue, sieht man auch direkt den gewaltigen Vorteil des Nobody-Projektes. Ich bin jetzt ca. 1/2 Jahr wieder dabei und bin jetzt schon "größer" als damals.
Und wäre ich direkt von begin bei den Nobodys eingestiegen, dann wäre ich jetzt noch eine Ecke weiter.

Zur Wahl der Rasse kann ich eigentlich nur eins Sagen.

Ich wollte eine Rasse mit der man ohne Einschränkungen überall drauf fliegen kann ohen von irgendwelchen Angriffsregeln gehindert zu werden. Und das noch mit einer einigermaßen vernünftigen Geschwindigkeit.
Da blieb nur der Pirat.

Meine bisherigen Erfolge, falls man das schon als Erfolg einstufen kann, sind 2x ca. 1g Schildschaden ohne nennenswerte Eigenverluste. Das größte Problem ist halt im Moment noch das man eine Übermacht an Flotte als Gegner hat. Und da bringt es halt nur die Zeit um eine einigermaßen schlagfähige Flotte auf die Beine stellen zu können. Aber bis dahin bin ich froh das ich bei den Nobodys bin

Zum Projekt an sich fällt dirket nur TOP ein.

Wenn ich das ganze dann mal genauer betrachte wird es eigentlich nur noch besser.
Die Leute die dort die Fäden ziehen verstehen ihr Handwerk und wissen worauf es ankommt in EL.
Sie verlangen für ihre Hilfe keinerlei gegenleistung. Sowas findet man heutzutage auch Online eher selten.


Kritikpunkte???

Fallen mir im Moment echt keine ein, obwohl ich eigentlich ein Mensch bin der die meisten Dinge eher kritisch hinterfragt.

Als Abschluss noch ein paar Meinungen der Meta-Mitglieder:

Ohne dieses Projekt, hätte ich zu Anfang gar nicht wirklich gewusst was zu tun ist, bzw hätte nicht die Ressourcen und Möglichkeiten dies zu tun, Tip Top also :3
2stupid2spell, Siedler

 Super Projekt! Sehr Hilfreich!
Zero33, Händler

Beste Versorgung mit allem, was für den Anfang nötig ist, inclusive Uni und weitere Planeten. Beste Unterstützung in allen Bereichen mit Tipps und Ticks!!! 
Sandfuchs, Wächter

1A Tipps & Tricks, schnelle Hilfe und ein schrecklich netter Haufen
muad, Siedler

Natürlich verfolgen wir die Entwicklung weiter für euch.

Solltet ihr Planeten spenden wollen, wendet euch bitte an chefren(S-P), sie verwaltet hier die Liste, damit jeder möglichst gut gefördert werden kann. Ress- und Cashspenden am besten ebenfalls mit ihr abstimmen oder einem der Allyleader.

You have no rights to post comments

   
Earth Lost Fanprojekt