Extravagant: Des Händlers exotische Reispfanne

Bewertung:  / 15
SchwachSuper 
Details

Nach einer doch längeren Pause, welche ich mit Verhandlungen mit den Rassenvertretern verbrachte, kann ich euch heute endlich die zweite Folge der Serie "Kochen mit den Rassen" präsentieren.


Unser heutiger Gast in der Redaktion ist Jaques Smith, von der Smith&Tigua Corporation. Mr. Smith -

Sagen sie Jaques! Das macht man unter 'Ändlern so!

Ok. Jaques, sie haben uns heute ihre Lieblingsreispfanne mit gebracht? Was macht diese Reispfanne so besonders?

Nun, sie ist geschichtlisch gewachsön. Wie man an meinem Namen erkännt, stammt meine Familiä aus Frankreisch und Großbritannien von der guten, alten Terra. Meine Familiä verband zwei Eigenschaftän dieser Ländär - die Vorliebä für gutes Essen und den Drang, zu reisän und seltäne oder wertvolle Dingä mit 'eim zu bringen. Aus dieser Mischuung erwuchs diesä Reispfanne.
Aber, lassen sie uns beginnen. Zuerst die Zutaten:

Benötigt wärden:
- Reis, natürlisch. Am besten frisch von einem Wasserplanetän
- 1 Kohlräbi
- 1-2 Möhrän
- Ingwär, am bestän frisch (frisch ca. 1 Scheibä)
- 2 Zwiebäln
- 1-2 Knoblauchzähän
- Kurkuma
- Koriander
- Salz
- Pfeffär
- Cocos-Öl ('at weiße Farbä und wird erst ab ca. 25+ °C weisch/flüssisch)
- auf Wunsch Fisch, z.B. frisches Pangasiusfilet

Das klingt ja sehr exotisch. Ich lasse mich mal überraschen.

Där Reis muss natürlisch erstmal gekocht wärden. Während er kocht, wird der Rest der Pfannä schon mal vorbereität. Den Kohlräbi und die Möhrän schlälän und klein schneiden. Die Zwiebäl, den frischen Ingwär und den Knoblauch würfeln. Där Knoblauch kann auch mit einer Presse zerkleinert wärden. Einär Pfannä das Cocos-Öl er'itzen. Die Zwiebäln, den Knoblauch und die Gewürze (Kurkuma, Koriander, Ingwer) in die Pfannä gebän. Die Mischung färbt sisch gelblisch.

Wenn die Gewürze etwas angebratän sind, kommt das Gemüsä hinzu. Nach kurzäm Anbratän mit etwas Wasser auffüllen. Den gekochten Reis 'inzugebän und unter'eben, sodass sisch die Gewürze gut verteilen. Evtl. mit etwas mehr Wasser auffüllän. Deckel auf die Pfannä und etwas köscheln lassän bis das Gemüse die gewünschte Bissfeste erreischt 'at.

Wenn man Fisch dazu wünscht, wird diesär gewürfält und kurz nach dem Reis der Pfannä 'inzugefügt. Fertig köscheln lassän.
Die Pfannä kann mit Salz und Pfeffer nachgewürzt wärden.

Das sieht ja richtig gut aus - und duftet so lecker.

Isch weiß. Ein sehr vorzüglisches Essen, auch für 'eiße Tage.

Vielen Dank für das Rezept, Jaques.

Nichts zu dankän.

You have no rights to post comments

   
Earth Lost Fanprojekt